L - I - V - E : NACHRICHTEN / NEWS - - < < < < < > > > > > - - Freies Internet ! ! ! - - < < < < < > > > > > - - Wer liefert welche Waffen an die Ukraine? - - < < < < < > > > > > - - Ukraine: Ewig im Wartesaal der NATO? - - < < < < < > > > > > - - T I P : Melde Dich kostenlos und anonym an, damit Du alles sehen kannst und den vollen Zugriff erhälst - - < < < < < > > > > > - - Fünf Fakten über den Tod - - < < < < < > > > > > - -

Review: Curtis Harding :: If Words Were Flowers

Alle die sich für Musik, Film und ausgehen interessieren erfahren hier das aller neuste ...

Viel Spass eure Petra

Moderator: Petra

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 9344
Registriert: 11 Feb 2019, 10:29
Wohnort: Lübeck

Review: Curtis Harding :: If Words Were Flowers

Beitrag von Petra »


Bild
Mehr als Motown-Vintage: Der Hohepriester der Hoffnung und der Liebe befördert seinen Soul von der Vergangenheit in die Zukunft.

Liebe ist Hippie-Shit, sagen Zyniker. Man ahnt, warum sie verbittert sind. Wer traut sich schon, „All You Need Is Love“ (1967) ins Poesie-Album zu flüstern, geschweige denn in die Welt hinauszuschreien? Ein Durchschnittsmusikant, zweidrittel-ironisiert und mit Metaschleifen ausgestattet, riskiert lieber nichts. Aber Curtis Harding wagt alles. Und dieses Wagnis ist schön. So was von! Harding...

Quelle:


Wer mit Dreck wirft, - macht sich mit Sicherheit die Hände schmutzig.
Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste